Don't Miss

3min – Serien 2.0 auf dem iPhone

By on 8. Juni 2009

Anfang Mai feierte das Vieoportal 3min seine Premiere. Das neueste Projekt der Deutschen Telekom stellt kostenlos Webserien in kurzen Episoden von 3 Minuten Länge zur Verfügung. Die Beta-Version war zuvor für sechs Monate öffentlich zum Testen zur Verfügung gestanden und auf Herz und Nieren geprüft worden. Die Serien sind in die Kategorien „Fiction“, „Comedy“, „Real Life“, „Sport“, „Musik“ und „Film“ unterteilt und tragen dem Bedürfnis Rechnung, Videos zwischendurch mobil konsumieren zu können.

Angeboten werden jedoch keine Videoclips – dafür gibt es bereits gut etablierte Portale wie YouTube oder MyVideo nicht auf Videoclips, die private Anwender selbst erstellen und hochladen, sondern auf ausschließlich professionell erstellte Inhalte.

Wer die Clips auf der Website von 3min ansehen will, braucht den Flash-Player; für die mobile Nutzung auf dem iPhone kann eine App im iTunes AppStore geladen werden. In einem Interiew hat Telekom-Manager Robert Wagner Rede und Antwort über das Videoportal gestanden und einiges über das Konzept verraten: So sezt man bei 3min nicht auf User Generated Content, stattdessen werden hochweritge Serien vorausgewählt und die Nutzer laufen nicht Gefahr, sich in der Tiefe des Angebots zu verlieren. Geld soll derzeit ausschließlich über Werbung verdient werden, obwohl auch die Refinanzierung über pay-per-view oder eine Flatrate im Gespräch war. Das erste Feedback der Werbetreibenden sei ebenso positiv gewesen wie das der Nutzer.

Am beliebtesten sind bei 3min die Kategorien Fiction und Comedy und hier insbesondere die Sendung „Prom Queen“. Quotenhit sei aber derzeit „Bubble Universe“. Über weitere Formate, die auf 3min eine Chance erhalten, denken die Macher ebenfalls nach.

Das komplette Interview gibt es bei meedia.