Don't Miss

Präsentation auf mobilen Geräten

By on 12. Juni 2012

SmartphoneIm Zeitalter, wo Smartphones und Tablet PC den Alltag regelrecht bestimmen, sollten sich viele Projektleiter darüber Gedanken machen, wie sie ihr Produkt auf diesen mobilen Geräten präsentieren wollen. Denn es ist sehr ärgerlich, wenn man Besucher und potentielle Kunden verliert, weil das Projekt nicht auf mobilen Geräten nutzbar ist. Denn mittlerweile sind Zugriffe von mobilen Plattformen nicht mehr nur ein Bruchteil aller Besucher, sondern sind im Begriff zum dominanten Besucherstrom zu werden.

Entwicklung einer App

Daher ist die Entwicklung einer App eine mögliche Option, um sich für diesen Trend zu rüsten. Denn Apps ermöglichen es alle Vorteile, die sich durch die Benutzung mit einem Touchscreen ergeben, komplett auszuschöpfen. Zudem bieten sie eine Reihe von Funktionen und Möglichkeiten, die sich effektiv nutzen lassen.
So kann man beispielsweise Barcodes mit der eingebauten Kamera scannen, um Benutzer zu identifizieren oder das GPS Signal nutzen, um den Standort eines Benutzers zu bestimmen. Mit all diesen Funktionen lassen sich recht umfangreiche und funktionale Apps entwickeln.

Alternative Webapp

Für kleinere Projekte besteht zudem die Möglichkeit einer Webapp, die einige Vorteile mit sich bringt. So funktionieren sie auf verschiedenen Plattformen und benötigen nicht der Zulassung zum Appstore. Der Nachteil ist allerdings, dass sie in ihrem Funktionsumfang im Gegensatz zu nativen Apps doch etwas eingeschränkt sind, weshalb sie zumeist nur bei kleineren Projekten zur Anwendung kommen.
Da sich in Zukunft alles weiter auf mobile Systeme ausrichten wird, ist es für die Betreiber von Projekten wichtig, sich klar zu machen, wie sie ihre Produkte auf Smartphones und Tablets verfügbar machen wollen. Daher sollten sie sich an einen starken Partner wenden um die Vorgehensweise zu planen und Projekte professionell umzusetzen.

Photo von Enrico Podda – Fotolia