Don't Miss

Besser schlafen mit iPhone App ‚Dream: On‘?

By on 2. September 2012

Es klingt unglaublich, aber auf dem Edinburgh International Science Festival wurde eine App vorgestellt, die angeblich die Träume beeinflussen kann. Statt Monstern friedliche Gärten? Was ist von der App zu halten und wie funktioniert sie?

Allzu kompliziert ist „Dream On“ gar nicht, denn die App registriert lediglich die Bewegungen während des Schlafes und spielt dazu eine bestimmte Geräuschkulisse ein, sobald das iPhone registriert, dass man die REM Phase erreicht hat.

Dream: On – Träumen durch Geräuschkulisse

Die Entwickler gehen davon aus, dass man, wenn man diese Geräusche nur oft genug hört, sie irgendwann in seine Träume einbaut und damit die Träume von der Stimmung her beeinflusst.

Neu ist das nicht, denn es gibt schon diverse Apps im AppStore, die etwa versprechen, durch bestimmte Rhytmusfolgen zu erreichen, dass man einen Traum hat, in dem man sich gewahr ist, dass man träumt.

Der Unterschied zu „Dream On“ liegt jedoch in den Entwicklern, denn mit dabei ist Richard Wiseman, Professor an der University Hertfordshire.

Traumstudie durch iPhone App?

Die App hat mittlerweile den Weg in den App Store gefunden, um sie aber weiter zu verbessern, sind die Macher jedoch auch auf das Feedback der User angewiesen, die beispielsweise schicken sollen, was genau sie geträumt haben und ob die App funktioniert hat.

Wer will, kann die App kostenlos herunterladen. Doch eine durchschnittliche Bewertung von 2,5 Sternen spricht nicht unbedingt für tolle Ergebnisse und besseren Schlaf.

Da wir uns im Zeitalter der Social Networks befinden, kann man außerdem seine Traumerlebnisse der Öffentlichkeit zugänglich machen und sogar die Freunde und Bekannten auf Facebook taggen, von denen man geträumt hat. Das wird sicher nicht unangenehm.