Don't Miss

Billig-iPhone: Apple dementiert Gerüchte über günstige iPhone-Variante

By on 10. Januar 2013

Kommt es oder kommt es nicht? Die Rede ist von einem „Billig-iPhone“ welches zum Preis von 99 bis 150 US-Dollar in den Handel kommen und vor allem für Schwellenländer wie Indien, China oder Brasilien vorgesehen sein soll. Nun gibt es von Apple ein Dementi.

In einem Interview mit der „Shanghai Evening News“ (via TheNextWeb) hat Phil Schiller, Marketing-Chef bei Apple, alle Gerüchte über die Einführung eines günstigen iPhones zurückgewiesen. “Trotz der Beliebtheit der billigen Smartphones wird das nie die Zukunft von Apples Produkten sein”, wird Schiller, der Apple CEO Tim Cook offenbar auf dessen jüngster China-Reise begleitet hat, zitiert.

Apple setzt auf Qualität statt Dumping-Preise

Vielmehr muss man beachten, dass Apple am Smartphone-Markt lediglich ca. 20 Prozent Marktanteil hat, damit aber stolze 75 Prozent seines weltweiten Gewinns einfährt. Demnach geht es bei Apple und dessen Produkte darum, „nur die beste auf dem Markt erhältliche Technologie“ zu verwenden und die besten Produkte mit einer hohen Nutzerfreundlichkeit zu entwickeln. Neben Komponenten wie das hochauflösende Retina Display oder das Unibody-Gehäuse gehört auch die „Produktionspipeline“ dazu, so Schiller weiter.

Kein Billig-iPhone in Sicht

In der Vergangenheit gab es immer mal wieder Gerüchte, dass Apple ein Billig-iPhone plant und selbst renommierte Quellen wie das „Wall Street Journal“ oder „Bloomberg“ wollten Informationen über solche Apple-Pläne gehabt haben. Offenbar wird es aber nie eine Billig-Variante des iPhones geben.