Don't Miss

Braucht man neue Apps?

By on 30. August 2011

Wieviele Apps braucht man?Die ersten Handys hatten keine Mp3-Player, keine Spiele, Kameras, MMS und viele andere Funktionen, die wir heute täglich benutzen. Danach sind erste noch schwarz-weiße Java-Spiele entstanden, wie zum Beispiel die erste Version von Snake für Nokia Handys. Die nächste Generation der Mobiltelefone ließ ihren Nutzern schon Fotos machen und die ersten bunten Java-Spiele spielen, jedoch beides in geringer Qualität. Damals haben sich die Java-Programmierer Mühe gegeben, damit die Spiele immer moderner werden und von mehreren Handygamern genutzt.

Smartphones: Interessant durch Apps

Die Welt der mobilen Telefone haben die sogenannten Smartphones komplett geändert. Heutzutage braucht man keine Tastatur und dank dem Touchscreen wird alles mit dem Daum oder Zeigefinger gesteuert. Solche modernen Geräte haben auch Spiele, die ähnlich, wie auf einem normalen Rechner aussehen. Für die Besitzer der Smartphones sind die Spiele jedoch nicht das vorrangige Interesse. Viel populärer sind die sogenannten Apps. Das sind kleine Anwendungen, die man praktisch in allen Lebenslagen verwenden kann. Diese werden unter anderem durch C-Programmierer entworfen.

Apps: Von Nützlich bis Skuril

Über die Auswahl der Anwendungsprogrammen für die Smartphones könnte man einige Bücher schreiben. Es gibt zum Beispiel ganz traditionelle Apps, wie Kalender (natürlich mit vieler interaktiven Funktionen), Reminder und viele andere Büroanwendungen. Die anderen Anwendungen unterstützen den ganzen Prozess des Online-Shoppings. Es gibt auch viele skurille Apps, wie zum Beispiel eine, die einer schwangeren Frau den Entbindungstermin errechnen kann. Viele von diesen Anwendungsprogrammen sind sehr hilfreich im Alltagsleben aber es gibt auch eine ganze Menge die der Nutzer nicht braucht oder kurz antestet und wieder löscht, um Platz für neue Apps zu schaffen. Natürlich soll jede App, die einem das Leben leichter macht oder einfach Spaß bringt, benutzt werden. Man soll nur, wie bei jedem Kauf überlegen ob die eine oder andere App ein sogenanntes „Must Have“ (ein Muss) ist oder ob man ohne diese auch glücklich leben kann.

Image: abdulsatarid by Fotolia