Don't Miss

Browserspiele auch auf dem Smartphone zocken?

By on 19. Dezember 2013

mobil spielenSmartphones sind in der heutigen Zeit unsere ständigen Begleiter. Auch ist es relativ weit verbreitet, dass man über eine Flatrate für mobiles Internet verfügt, damit man auch von unterwegs aus den Facebook-Status, die neuesten WhatsApp-Nachrichten oder seine E-Mails checken kann. Dass man mittels mobiler Browser darüber hinaus auch im Internet surfen kann, versteht sich dabei natürlich von selbst.

Die ganze Entwicklung bringt dabei durchaus auch einige Vorteile für Spieler von Browsergames mit sich: Auch sie können sich mobil in ihren Spielstand einloggen, Gebäude bauen, neue Technologien erforschen oder andere wichtige Einstellungen vornehmen. Interessante Informationen zu der ganzen Vielfalt von Browsergames erhält man unter wochenblatt.de.

Ein Vorteil gegenüber anderen Spielern

Gerade bei Browsergames geht es oft darum, wer letzten Endes „der Erste“ bzw. schlichtweg öfter online ist. Die meisten derartigen Spiele laufen in Echtzeit. Loggt man sich öfter ein und sieht nach dem Rechten, so resultieren daraus direkte Vorteile für den Spieler. Da ist es natürlich eine tolle Sache, das Smartphone in der Tasche zu haben und damit jederzeit wichtige Dinge in der Spielwelt tun zu können.

Die Kompatibilität der Games

Ein wichtiger Knackpunkt bei der ganzen Sache stellt jedoch die Browsergame-Kompabilität dar. Schließlich sind Handy-Browser durchaus anders als die Browser am PC, für die die meisten Browsergames eigentlich programmiert wurden. Somit kann es oft zu Darstellungsfehlern und Problemen kommen, insbesondere wegen der viel geringeren Auflösung. Gerade bei älteren Spielen, für die es keine mobile Version gibt, ist dies ein weit verbreitetes Problem.

Browsergame-Apps als Lösung

Die wohl eleganteste Lösung für solche Darstellungsprobleme sind spezielle App-Versionen von Browsergames. Hierbei werden die Spiele oft stark simplifiziert. In vielen Fällen stehen dann zwar nicht mehr alle denkbaren Features zur Verfügung, doch dafür lässt sich eine solche App sehr einfach mittels Fingerzeig bedienen. So kann man auch mal eben, wenn man gerade auf den Bus wartet oder sich in der Schulpause langweilt, die wichtigsten Aktionen innerhalb des Spieles vornehmen.

Bildnachweis: bettina eder – Fotolia