Don't Miss

Die besten Handys im Test

By on 22. Februar 2012

Die besten Handys im TestWer bereit ist, Geld für ein neues Mobiltelefon auszugeben, der legt in der Regel großen Wert auf Qualität. Ihm geht es dabei darum, das bestmögliche Handy zu finden. Viele Leute können die in Frage kommenden Geräte auf eine bestimmte Zahl von Smartphones eingrenzen, doch wollen dann die besten Handys im Test vergleichen, um auch wirklich die optimale Wahl zu treffen. Ein solcher Smartphone Test besteht aus einem Hardware- und einem Softwareteil.

Die besten Handys im Test: Der Hardware-Vergleich

Bei der Hardware gibt es gleich ein ganzes Bündel von Werten, die man miteinander vergleichen sollte, um zum besten Handy zu finden: Wie viel Leistung hat der Prozessor (das „Herz“) des Handys? Wie hoch ist die Speicherkapazität des Geräts, um Musik, Applikationen („Apps“) oder Filme abzuspeichern? Wie stark ist der Akku? Hierbei unterscheidet man die Stand-by-Zeit (das Gerät ist aktiv, wird aber nicht verwendet) und die Sprechzeit. Gibt es eine Kamera oder sogar zwei (je eine auf der Vorder- und der Rückseite)? Mit wie viel Megapixeln können diese Kameras Fotos schießen? Welche Möglichkeiten bietet das Handy, um mit ihm im Internet zu surfen: UMTS, Wlan und vielleicht sogar schon LTE (Mobilfunkstandard der vierten Generation)? Setzt das Gerät auf einen Touchscreen oder eine Tastatur? Wie hoch ist die Auflösung des Displays? Hierbei kann man Schwerpunkte setzen: Wer eine gute Digitalkamera hat, kann diesen Aspekt vernachlässigen und wer keine Filme auf seinem Smartphone schaut, braucht nicht so viel Speicher.

Der Smartphone Test: Die Software im Vergleich

Smartphones haben in heutiger Zeit richtige Betriebssysteme, die denen von großen Computern immer ähnlicher werden. Generell unterscheidet man derzeit zwischen iOS (Apple), Android (Google) und Windows (Microsoft) sowie einigen anderen Anbietern, die zu vernachlässigen sind. Beim Betriebssystem kommt es darauf an, dass man schnell alle wesentlichen Funktionen findet (zum Beispiel Kamera oder Musikspieler) und wie viele Apps bereitstehen, durch die man das Betriebssystem aufwerten kann. Für viele User ist zudem wichtig, dass der Browser gut funktioniert, so dass man problemlos und zügig im Internet surfen kann.

Will man die besten Handys vergleichen, so muss man zwischen Hardware und Software trennen. Während man bei der Hardware gewisse Schwerpunktsetzungen machen kann (Kamera, Speicher, Leistung), kommt es bei der Software auf die einfache Bedienbarkeit, die Zahl der Apps und die Qualität des Internetbrowsers an.

Bild erstellt von Enrico Podda – Fotolia