Don't Miss

Die iPhone Weiterentwicklung

By on 10. Mai 2011

Am 9. Juni 2008 kam eine neue Version des iPhones raus – Das iPhone 3G. Das Gerät war in punkto Kommunikation verbessert worden. Das neue iPhone wurde am 11. Juli in 21 Ländern verkauft – darunter auch Deutschland. Am 11. Juli wurde das Gerät erstmals in Frankreich verkauft. Doch nicht nur die Kommunikationsmöglichkeiten verbessert, nein – auch die Speicherkapazität stieg um ein vielfaches. Nun besaß das neue iPhone eine Speicherkapazität von 16 GB.

Preisspiele im Kapazitätsbereich

Dennoch, die kosten waren gesunken. Das 8 GB iPhone sollte ab sofort nur noch 199$ kosten und die 16 GB Version 299$. In Deutschland kosteten die 8 GB Geräte bis zu 169,95EUR und die 16 GB Versionen 249,95EUR. Aber auch das Design änderte sich. Das 8 GB Handy war nur mit einer Schwarzen Hülle erhältlich, das 16 GB iPhone war wahlweise auch mit einer weißen Hülle zu kriegen. Auch das Material wurde geändert. So stellten die Firmen nur noch Kunststoff-Hüllen her. Denn man stellte fest, dass eine Kunststoff-Hülle besseren Empfang brachte, dabei war der Energieverbrauch niedriger.

Doch nur ein Jahr später kam eine neue Version des iPhone heraus. Es trägt den Namen iPhone 3GS. Nun wurde es in der Arbeitsgeschwindigkeit und in der Internetverbindung verbessert. Des Weiteren wurde die Speicherkapazität erweitert. Statt der 16 GB waren nun 32 GB verfügbar.

Schlag auf Schlag im iPhone-Imperium

Kaum vorstellbar ist es das der Hersteller am 7. Juni 2009 den nächsten iPhone-Typen verkauft. Das neue iPhone 4 wurde in den ersten 3 Verkaufstagen über 1,7 Millionen mal verkauft. So wurde das Gehäuse des iPhone geändert. Nun war es nicht mehr nur in Schwarz erhältlich sondern seit dem 28. April 2011 auch in Weiß. Das Display wurde aus Sicherheitsglas gefertigt und ist kratzfest. Auch die dicke des iPhone wurde geändert. Sie beträgt 9,3 Millimeter. In der vorherigen Version des iPhone waren es 3 Millimeter mehr.

Quelle: http://www.simsalaring.eu/iphone-ohne-vertrag/

Foto: Marco Mueller