Don't Miss

Die neue Skype-Version für das iPhone unterstützt 3G

By on 30. Mai 2010

Gute Nachrichten für iPhone-Nutzer, die über die Skype-App telefonieren, berichtet das U.S.-Magazin Mashable. Aber es gibt auch weniger erfreuliche Neuigkeiten, denn der Dienst, der bislang kostenlos war, soll künftig nur noch gegen Bares zu haben sein.

Zuerst die gute Nachricht: die neue Version der Skype App für das iPhone ermöglicht es, Telefongespräche über das so genannte 3G zu führen. Dazu muss man sich nur die App Skype 2.0 for iPhone herunterladen. Aber die Freude wird nicht allzu lange währen, denn bereits ab August soll der Dienst nur noch kostenpflichtig zur Verfügung stehen.

Die Community hat schon lange auf die Möglichkeit gewartet, dass die Telefonie-App 3G unterstützt. Jetzt ist es endlich soweit. Die App steht im App Store zur Verfügung und Telefonate funktionieren damit auch sehr gut.

Und hier kommt der Wermutstropfen: ab August 2010 will Skype damit beginnen, eine „kleine monatliche Gebühr“ für die Nutzung von 3G zu erheben. Und das zusätzlich zu den ohnehin schon anfallenden Kosten für die Internet-Nutzung via Handy-Provider. Derzeit ist wohl noch nicht ganz raus, ob die Idee dazu von Skype kam oder ob die Telefonbetreiber hier ihre Finger im Spiel haben, denn offensichtlich ist ihnen die kostenlose Internet-Telefonie auf dem iPhone schon lange ein Dorn im Auge.

Ob die Nutzung von Skype ohne 3G weiterhin kostenlos bleibt, ist derzeit ebenfalls noch unklar.

One Comment

  1. Marco

    6. Juni 2010 at 16:41

    Das Skype kostenpflichtig wird war ja irgendwie klar. Schade eigentlich.