Don't Miss

Diebstahlsicherung für das iPhone

By on 3. Juli 2009

Diebstahlsicherung beim iPhone

Diebstahlsicherung beim iPhone. Bild: pixelio.de

iPhones sind nach wie vor ein bei Dieben begehrtes Objekt. Das Kulthandy lässt sich offensichtlich gut versilbern. Aber so einfach lassen sich die Nuter ihr Lieblingsspielzeug nicht wegnehmen und besorgen sich eine Diebstahlsicherung. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, obwohl es natürlich am besten wäre, man müsste sich dazu gar keine Gedanken machen – Wunschdenken, ich weiß.

 

 

Die neue Software OS 3.0 ermöglicht es zum Beispiel, über den Dienst MobileMe ferngesteuert einen lauten Ton zu aktivieren. Das soll Diebe abschrecken und beim Auffinden helfen, falls man das Gerät mal selbst verlegt hat. Und schließlich lassen sich die Daten auf dem Telefon löschen, um zumindest einem Missbrauch von vertraulichen Informationen auf einem gestohlenen iPhone vorzubeugen. Man kann darüber hinaus das iPhone auch über GPS orten.

Eine andere Möglichkeit beitet die iPhone App Undercover von Orbicule, die es für 3,99 Euro im AppStore gibt. Hat man sich für die Applikation registriert, kann man das iPhone entweder als verloren oder als gestohlen melden. Beim Verlust wird eine Nachricht für den potenziellen Finder eingeblendet und die Koordinaten des Telefons an den Server übermittelt. Meldet man das Gerät als gestohlen, tarnt sich das Programm als Spiel, um den aktuellen Standort zu ermitteln.

Letzteres wird aber wohl seit der Neuerung von Apple keine allzu große Gegenliebe mehr finden. Wer ist auch schon bereit, für etwas zu bezahlen und Aufwand zu betreiben, was bereits in der Software integriert ist. Eine schnelle Suche nach „Diebstahlsicherung“ im AppStore hat ergeben, dass dort keine weiteren Angebote gelistet sind, was natürlich nicht heißt, dass es überhaupt keine solchen Apps mehr gibt.

2 Comments

  1. evelyn

    2. Dezember 2009 at 19:25

    Kennt ihr denn die ThiefBuster App noch nicht? Das ist echt die beste Lösung. Kann man hier bestaunen:

    http://www.flagsolutions.net/ThiefBuster/

  2. Alexander Bohl

    20. März 2010 at 23:49

    Letztendlich bring Software dieser Art nur etwas, wenn ein Gelegenheitsdieb das Gerät eingesteckt hat. Man kann davon ausgehen, dass professionellen Hardwaredieben diese Art von Schutzsoftware ebenfalls bekannt ist – inklusive der ensprechenden Gegenmaßnahmen.

    LG Alex