Don't Miss

Entsperren des iPhone nach Vertragsablauf bei der Telekom

By on 9. November 2010

Eigentlich musste es der Telekom völlig klar sein, was mit Ablauf der 2-jährigen Vertragsbindung und durch die Aufhebung des exklusiven Vertriebs des iPhones durch Apple passieren würde: Jede Menge Kunden, die das iPhone entsperrt haben wollen. Aber entweder das Unternehmen war naiv oder ignorant, vorbereitet war die Telekom auf jeden Fall nicht.

Wer demnächst ebenso wie ich sein iPhone aus dem vertraglichen Zwang der Telekom befreien und seinen Vertrag kündigen möchte, der sollte sich gut vorbereiten und aus den Erfahrungen lernen, die ich dieser Tage gemacht habe. Aber genug gejammert, was könnt Ihr tun, um nicht den gleichen Schiffbruch zu erleiden:

  • Sichert Eure Daten, bevor Ihr das Entsperren des iPhone anstoßt
  • Nutzt in der Übergangsphase ein anderes Telefon (eigentlich keine schlechte Idee, sich gleich ein iPhone 4 ohne SIM-Lock Sperre zu holen und das alte Telefon dann als Zweithandy oder für die Kiddies zu nutzen)
  • Installiert keine zusätzliche Software bzw. Software-Updates über iTunes
  • Notiert alle relevanten Nummern offline – dazu gehören die Rufnummer, die IMAI-Nummer, die Pin-Nummer, Eure Kundennummer – und habt sie bei jeder Rückfrage parat

Darüber hinaus kann man nur hoffen, dass sich die Nachfragen bezüglich anstehender Entsperrungen mit der Zeit auf ein erträgliches, von der Telekom zu bewältigendes Maß einpendeln oder sich der Prozess so einspielt, dass eine zeitnahe Entsperrung ohne größere Probleme durchgeführt werden kann.

One Comment

  1. Th3one

    10. November 2010 at 13:15

    Irgendwie war das klar, das die das nicht richtig hin bekommen :/