Don't Miss

FaceTime: Die neue iPhone App für Videotelefonie

By on 15. Juni 2010

Als kürzlich das neue iPhone 4 vorgestellt wurde, waren eine ganze Reihe neuer Standard-Apps integriert, die das Erlebnis iPhone künftig noch besser machen sollen. Eine davon ist FaceTime – damit können die Nutzer künftig über das iPhone und entsprechende Dienste Videotelefonate führen.

Das neue iPhone 4 gleicht sich mit seinen Funktionalitäten immer mehr einem Laptop oder Netbook an. Das neue Gerät hat eine Frontkamera installiert und zusammen mit der App FaceTime kann der Nutzer dann einen Video-Chat starten bzw. ein Videotelefonat.

Nachdem das iPhone 4 eine Kamera vorne und eine hinten am Gerät hat, kann man sowohl die eine dafür nutzen, um beim Telefonieren das eigene Bild zu übertragen und die andere, um dem Gesprächspartner irgendwelche Besonderheiten zu zeigen.

Die Wermutstropfen: FaceTime funktioniert nur über WiFi und ausschließlich mit dem neuen iPhone 4. Und etwas Ähnliches wurde bereits für das HTC Evo vorgestellt und hat davor auch auf dem LG Slider von 2006 bereits via 3G funktioniert. Das klingt nicht nach besonderer Neuheit, aber erinnern wir uns, dass es auch schon Tablet PCs gab lange bevor das iPad in Sicht war. Und deshalb besteht die Hoffnung, dass FaceTime die Entwicklung von Videotelefonie als Standard für alle Arten von Smartphones vorantreibt. Das ist schon deshalb möglich, weil Apple mit FaceTime auf einen offenen Standard setzt, der von der Community weiter entwickelt werden kann.