Don't Miss

Gerichtsurteil T-Mobile vs. Vodafone

By on 4. Dezember 2007

Bereits am Montag, den 3. Dezember sollte das Urteil ergehen. Das Hamburger Landgericht vertagte allerdings seine Entscheidung auf heute. Vodafone hat dabei verloren und deren einstweilige Verfügung wurde aufgehoben. Das exklusive Verkaufsabkommen zwischen Apple und der Deutschen Telekom sieht das Gericht somit für legal an. Einen möglichen Verstoß gegen Kartellrecht oder gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG), sieht das Gericht bei diesem Abkommen nicht.

Das iPhone wird somit weiterhin mit dem Vertrag exklusiv bei T-Mobile vertrieben. T-Mobile hat nach dem Gerichtsbeschluss bekannt gegeben, dass man das iPhone ab sofort wieder nur in Verbindung mit dem Vertrag und der Sim-Lock-Sperre anbieten werde. Die Möglichkeit das iPhone für 999 € ohne Vertrag und ohne Sim-Lock-Sperre zu erwerben, fällt somit weg.

Als kleines Highlight für iPhone-Besitzer dürfte allerdings das Zugeständnis der Deutschen Telekom gelten, dass man nach den 2 Jahren Vertragslaufzeit das iPhone entsperren lassen können wird. Allerdings ist dann auch hier davon auszugehen, dass es sich dann schon um ein relativ altes Gerät handeln dürfte und ein neues iPhone die Konsumenten locken wird. Allerdings wird man das iPhone so zumindest seiner Frau oder dergleichen geben können, die da nicht so einen Wert drauf legt 🙂

Beide Seiten haben nun 1 Monat Zeit in Widerrufung zu gehen, um das Urteil anzufechten. Vodafone hatte aber bereits im Vorfeld angekündigt, dass man das Urteil akzeptieren werde. Es ist somit nicht damit zu rechnen, dass dies geschehen wird.

Weitere Infos zum Thema Providerstreit auf apfel-24