Don't Miss

Handy-Laufzeit: Spartipps für Stromfresser

By on 1. Dezember 2013

Akku smartphoneImmer dann, wenn ein wichtiges Telefonat ansteht, man auf die Navigation angewiesen ist oder dringend etwas nachschauen muss, ist der Handy-Akku leer und keine Stromquelle in der Nähe. Gerade bei einer dauerhaften Nutzung ist die Akkulaufzeit für den Nutzer besonders wichtig. Mit den folgenden Stromspartipps verbessern Sie die Laufzeit Ihres Mobiltelefons oder Smartphones ohne großen Aufwand erheblich.

So erkennen Sie Stromfresser

Viele Stromfresser können Sie bereits mit einem Blick in Ihre allgemeinen Einstellungen ausschalten. Eine sehr intensive Displaybeleuchtung oder ein sehr lauter Klingelton zehren beispielsweise stark an den Kräften Ihres Akkus. Betrachten Sie außerdem Ihre Apps genauer. Wo viele visuelle und laute Impulse gegeben werden, wird auch viel Strom verbraucht. Das gilt besonders für Apps, in denen wechselnde Werbebanner eingespielt werden oder die einen ständigen Zugang zum Internet benötigen. Das mobile Surfen ist generell einer der größten Faktoren in Punkto Stromverbrauch. Bereits das Abschalten von Ortungssystemen oder automatischem E-Mail-Abruf machen hier einen maßgeblichen Unterschied.

Beenden Sie unnötige Anwendungen sofort

Smartphones verfügen über einen Task-Manager, die denen der gängigen Betriebssysteme für PCs ähneln. Mit diesen lässt sich auf einen Blick erfassen, welche Apps und Funktionen im Hintergrund weiterlaufen und Energie verbrauchen, obwohl Sie sie beendet haben. Außerdem sollten Sie in den Stromsparmodus wechseln, das verringert automatisch die Bildschirmhelligkeit und den Prozessortakt.

Haben Sie immer ein Auge auf Ihren Akkuverbrauch

Schauen Sie immer genau darauf, welche Funktionen und Anwendungen Sie gerade benötigen und welche unbemerkt weiterlaufen, ohne dass Sie sie gerade benutzen. So werden Sie bereits eine wirkliche Verbesserung Ihrer Akkulaufzeit feststellen. Besonders bei Software-Updates oder Installation neuer Apps müssen Sie gegebenenfalls auch entsprechende Veränderungen vornehmen.
Reicht Ihnen trotz allem die Laufzeit nicht, kann außerdem die Anschaffung eines externen Akkus oder mobilen Ladegeräts sinnvoll sein.

Foto von: Alexander Rochau – Fotolia