Don't Miss

Herangezoomt: Smartphone Kameras im Überblick

By on 28. September 2013

Die Performance einer Handykamera wurde früher eher belächelt, da diese zwar für Schnappschüsse ausreichte aber lange nicht an die Bildqualität einer kompakten Digitalkamera heran reicht. So langsam verzichten aber immer mehr Smartphone-Besitzer auf eine Kompaktkamera, da Handykameras immer besser werden. Wenn Sie ebenfalls auf der Suche nach einem guten Foto-Smartphone sind, sollten Sie sich einige Kandidaten näher anschauen.

Die stärksten Foto-Smartphones

Gute Kameras gibt es natürlich im High End Segmet. Nahezu alle Super-Smartphones liefern brauchbare Bilder, wobei es auch hier teilweise gravierende Unterschiede gibt. Eines der beliebtesten Smartphones ist zur Stunde das Samsung Galaxy S4. Mit Quadcore-Prozessor, 2 GB RAM und einem 5 Zoll großen Full HD AMOLED Display gewinnt es fast jedes Technik-Duell. Auch die Kamera leistet sich keine Schwächen. Die Auflösung gibt Samsung mit 13 Megapixeln an. Effektiv handelt es sich aber um 11,4 MP. Auch Sony ist für seine guten Handykameras bekannt. Im Spitzenmodell Xperia Z wird ein 13-Megapixel-Sensor verbaut, der allerdings eine effektive Auflösung von nur 8,2 Megapixeln erreicht.

Eine besondere Kamera bietet Nokia’s Lumia 1020. Die Kamera stellt das Objektiv schnell scharf und Sie können per Fingerwisch in die Aufnahmen hereinzoomen – der 41-Megapixel-Chip bietet dafür ausreichende Reserven und lässt einen Dreifach- beziehungsweise einen Sechsfach-Zoom zu.  Darüber hinaus können Sie selber entscheiden, ob Sie die Bilder in 5-Megapixel-Aufläsung abspeichern oder zusätzliche eine 34 oder 38-Megapixel-Version im Speicher des Telefons sichern wollen.

Auch hiermit entstehen schöne Bilder

Eine Kamera gibt es natürlich auch im Apple iPhone 5. Diese überzeugt durch eine gute Bildqualität, löst schneller als die Konkurrenz aus und speichert die Inhalte zügig. Eher mager sind hingegen die Einstellmöglichkeiten der Foto-App. Eine optimierte Kamera kommt nun im iPhone 5S zum Einsatz. Zu den Exoten unter den Foto-Smartphones zählt das HTC One. Auch dieses kommt mit vielen Funktionen, löst allerdings mit nur vier „Ultrapixel“ aus. Die niedrige Auflösung soll durch einen größeren Sensor ausgeglichen werden. Im Test reicht die Leistung jedoch nicht an die der bereits erwähnten Konkurrenten heran.

Was lohnt sich für wen?

Wenn Sie ein Smartphone suchen, das auch anspruchsvolle Bilder schießt, können Sie in der Oberklasse nicht viel falsch machen. Dabei sind es aber Geräte wie Sony Xperia Z, Nokia Lumia 1020 und Samsung Galaxy S4, die am meisten aus der Hardware holen und zumindest bei normalen bis guten Lichtbedingungen eine klassische Digitalkamera ersetzten können.

Foto: Fotolia, 33599525, lassedesignen