Don't Miss

iPhone bei Google in Führung

By on 14. Januar 2008

Das mobile Internet wird von immer mehr iPhone-Nutzern erobert. Zumindest über die Weihnachtsfeiertage stieg der Datenzugriff durch das iPhone bei der bekanntesten Suchmaschine Google rapide an.

Wie die New York Times in ihrer heutigen Ausgabe berichtet, sei der durch das iPhone verursachte Traffic bei Google über die Weihnachtsfeiertage stark angestiegen. Quelle für diese Information seien interne Auswertungen von Google, berichtet die Zeitung. Über die Weihnachtsfeiertage hätte diesen zufolge, das iPhone den Spitzenplatz der Zugriffe von mobilen Geräten auf die Google-Suchmaschine eingenommen. Einige Tage später seien allerdings wieder Handys mit Symbian-Betriebssystem an die Spitze zurückgekehrt. Allerdings haben diese auch einen Marktanteil von 63 Prozent bei den Smartphones und es gibt zahlreiche Hersteller, die dieses Betriebssystem verwenden. Danach folgen das Microsoft Betriebssystem Windows Mobile mit elf Prozent und die Blackberrys mit zehn Prozent Marktanteil. Das iPhone hingegen hat gerade Mal einen Marktanteil von ungefähr zwei Prozent bei den Smartphones. Daher ist es umso erstaunlicher, dass das Gerät hier an die Spitze gelangte.

Laut Vic Gundotra, Vize-Präsident für mobile Dienste bei Google, sei der sehr gute mobile Safari-Browser für diesen Erfolg mitverantwortlich. Bisher war es so, dass Entwickler ihre Webseiten für zahlreiche verschiedene mobile Endgeräte anpassen mussten, da das iPhone allerdings normale Webseiten darstellen kann, lassen sich auch hier viel leichter spezielle Seiten programmieren. So nutzt Google auch selbst die Möglichkeit und bietet eine speziell iPhone-optimierte Google-Seite. Innerhalb von sechs Wochen hat man hier bereits die zweite Version veröffentlicht, dies sei laut Gundotra früher nicht so schnell möglich gewesen.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Entwickler auch weiterhin die Möglichkeit einräumen, den Nutzer entscheiden zu lassen, ob er nun die mobile Version oder doch lieber die Normal-Version der Webseiten ansehen möchte. Unliebsame Zwangsumleitungen beim iPhone mögen wir nämlich gar nicht.