Don't Miss

iPhone-Besitzer sammeln Unterschriften gegen Telekom

By on 21. September 2009

Mit einem Bittschreiben wollen iPhone-Besitzer die Telekom umstimmen. Es geht um die Nutzung der Modemfunktion mit iPhone-Geräten der ersten Generation. Geräte mit alten Verträgen sollen nämlich von der Modemnutzung ausgeschlossen bleiben.

iPhone-Besitzer sein ist nicht immer leicht! Erst recht nicht, wenn der Exklusiv-Vermarkterdie  Telekom ist.

Im August hieß es bei T-Mobile noch, Kunden der ersten Generation könnten die Modemfunktion ohne Aufpreis nutzen.

Davon kann inzwischen keine Rede mehr sein! Während iPhone-Jünger der ersten Generation ganz auf diese Option verzichten sollen, verlangt T-Mobile von allen anderen Kunden 19,95 Euro monatlich für die Modemnutzung.

Diese Ungerechtigkeit wollen sich viele iPhone-Besitzer nicht bieten lassen. Sie sammeln unter der Adresse www.liebe-telekom.org fleißig Unterschriften und wollen so den Anbieter zum Umdenken bewegen.

Etwas weiter sind unsere Nachbarn in Frankreich. Hier hat ein Gericht bereits die Exklusiv-Vermarktung für das iPhone gekippt.

Für den deutschen Markt und iPhone-Interessenten würde ich mir das auch wünschen. Das Hin und Her der Telekom würde sicher ein schnelles Ende finden.

One Comment

  1. Ben

    21. September 2009 at 15:37

    Ja, mich nervt T-Mobile auch mal schön richtig. Habe auch nach dem ganzen Murks der letzten Wochen direkt gekündigt – dabei läuft mein Vertrag erst im Mai 2010 aus.
    Dumm ist eben, dass die Telcos keine direkte Rückmeldung haben, weil die Verträge so lange laufen. So wie T-Mobile, die die Kunden dann erst in x Monaten verlieren wird und sich dann vielleicht besinnt – aber dann bin ich als Kunde ja schon wieder in einem anderen 24-Monats-Vertrag.