Don't Miss

iPhone-Nutzer surfen öfter im mobilen Web

By on 16. Januar 2009

Von der mobilen Internetnutzung versprechen sich die Telekommunikationsfirmen riesige Gewinne. Bisher ließen die vorhanden Techniken aber nur eingeschränkten Surfspaß zu. Ganz anders das iPhone. Studien zeigen, das iPhone-Nutzer wesentlich häufiger den Weg ins www suchen.

Endlich bequem ins mobile Intnernet. Apple und Steve Jobs scheinen den Weg gefunden zuhaben.

Untersucht hat das Web-Nutzungsverhalten der Exklusiv-Vertriebspartner für das iPhone in Deutschland, T-Mobile. Mit inzwischen über 450.000 verkauften Geräten ist das iPhone für die Darmstädter eine echte Erfolgsstory.

So fand T-Mobile heraus, dass iPhone-Nutzer eine 30-fach höhere Internet-Nutzung haben als Nutzer anderer Handys. Ein weiteres Ergebnis der Studie: 80 Prozent aller iPhone-User wählen sich vier Mal pro Woche ins mobile Netz ein.

Damit ähnelt die T-Mobile-Studie stark den Ergebnissen des Beratungsunternehmens Generator Research, dass Apple mit seinen Geräten und Zusatzdiensten ebenfalls eine goldene Zukunft voraussagt.

Enttäuscht zeigte sich T-Mobile hingegen von seinem Prepaid-Angebot für das iPhone, das nur von einem Prozent der Käufer in Anspruch genommen wurde. Das kann allerdings auch daran liegen, dass es inzwischen zahlreiche Angebote für SIM-Lock-freie Geräte gibt.

One Comment

  1. Pingback: Neues Android-Handy von Vodafone angekündigt | Telefon-News