Don't Miss

iPhone Safari Web-Browser im Test

By on 13. November 2007

Wir haben das iPhone nun bereits einige Tage testen können und möchten Euch nun in gewissen Abständen unsere Eindrücke mitteilen. Als erstes möchten wir Euch den Safari Web-Browser des iPhones vorstellen.

Hierzu haben wir auch ein kleines Video gedreht:

[youtube EgXZEy9W-aA]

Zum Starten des Internets klickt man unten in der Menüleiste des iPhones auf das Safari-Symbol. Daraufhin öffnet sich der Browser. Nun kann man oben in die Adressleiste tippen, woraufhin sich die virtuelle Tastatur öffnet. Hier gibt man die URL ein. Für die URL-Eingabe werden zudem spezielle Tasten angezeigt wie etwa der Slash „/“ oder auch die Adressendungen „.de“ und „.com“, so lässt sich recht komfortabel die Webadresse eingeben. Sollte man die Seite schon einmal besucht haben, so blendet Safari automatisch im oberen Teil URL-Vorschläge ein, während man tippt. Wird die richtige Seite angezeigt, klickt man einfach darauf und schon wird die Seite geöffnet.

Genauso lassen sich Lesezeichen setzen, die dann auch auf Wunsch mit den Lesezeichen auf dem Computer synchronisiert werden können.

Bestimmte Seiten wie etwa Google bieten spezielle mobile Versionen ihrer Seiten. Wenn verfügbar, werden diese geladen, allerdings lassen sich auch ganz normale Webseiten anzeigen. Man hat somit das richtige Internet in der Hosentasche. Nur spezielle Seiteninhalte, die bestimmte Plugins wie etwa Flash voraussetzen, werden noch nicht unterstützt. Man kann nur hoffen, dass dies noch mit einem Update nachgereicht wird.

Durch die Seiten scrollt man einfach mit dem Finger. Will man sich einen bestimmten Ausschnitt größer anzeigen lassen, tippt man einfach doppelt auf die jeweilige Stelle. Der Ausschnitt wird dann vollautomatisch so vergrößert, dass man auch genau den Ausschnitt sieht, den man sehen will.

Das iPhone ist Multitasking-fähig, das bedeutet man kann mehrere Seiten nebeneinander öffnen und zwischen diesen wechseln. So muss man nicht immer wieder erneut die Seiten neu laden, wenn man nur kurz woanders etwas schauen will.

Am unteren Bildschirmrand des Safari-Browsers befinden sich die Buttons „Vor- und Zurück“, „Lesezeichen anzeigen lassen“ sowie „Öffnen von weiteren Fenstern“. Am oberen Bildschirmrand kann man Lesezeichen hinzufügen, die URL eingeben und die jeweilige Seite neu laden.

Sollte man in der Nähe eines WLANs sein, so kann man hierüber im Internet surfen, ansonsten geschieht dies per EDGE oder wenn dies nicht verfügbar ist, über GPRS.

Ein Download von Inhalten und das Abspeichern dieser ist leider nicht möglich.

Weitere Eindrücke folgen in Kürze.

8 Comments

  1. Marina

    26. April 2009 at 21:17

    Und ist es kostenlos oder muss man dafür zahlen ?

  2. Christian

    27. April 2009 at 09:35

    Hey Marina,

    der Browser ist schon auf dem iPhone vorhanden, da es sich ja um den Standardbrowser handelt.

    Grüße

  3. kathi

    18. Mai 2009 at 22:31

    das muss man vorher schon eine grundgebühr zahlen. ich muss zb 14€ im monat zahlen fürs i-net

  4. sunny

    4. Juli 2009 at 20:04

    Bei mir ist der Safari browser nicht aufen iphone.Wollte fragen ob wer weis wo ich ihn her kriege!!!Bitte schreibt mir ne mail,danke vorraus.

  5. Gerti

    5. Juli 2009 at 23:57

    Versuch es mal hier: mininova.org/tor/2734794.

  6. Jürgen

    22. Januar 2010 at 12:26

    Hier ist eine Web-APP mit Lokalisierung für deniPhone Browser, bitte testet das mal: i.belocal.de

  7. Amin

    2. Februar 2010 at 20:44

    Bei mir fonktioniert kein video oder soud.
    Können Sie mir bitte helfen was muss ich tun oder rundaladen für mein iPhone??

    mfg
    Amin

  8. Pingback: Alternative Browser für das iPhone | iPhone Ticker