Don't Miss

iPhone-Verkäufe der Deutschen Telekom

By on 28. Januar 2008

Nun weiß man also auch in Deutschland wieviele iPhones über die Ladentheken bei T-Mobile gewandert sind.

Seit dem Start am 9. November 2007, also innerhalb von elf Wochen, hat man bei T-Mobile über 70.000 iPhones an den Mann oder die Frau bringen können. Vergleicht man diese Zahl mit den in Frankreich abgesetzten iPhones, wirkt diese Zahl wohl eher klein: In Frankreich hatte man bereits in einem Monat 70.000 Geräte absetzen können. Ob dies an den besseren iPhone-Tarifen in Frankreich liegt, darf allerdings wohl bezweifelt werden. Ich denke es liegt eher daran, dass man das iPhone in Frankreich auch ohne Vertrag erstehen kann.

Auch T-Mobile hatte kurzfristig das iPhone ohne Vertrag angeboten, nach der gerichtlichen Entscheidung im Rechtsstreit mit Vodafone allerdings wieder vom Markt genommen.

Trotzdem zeigt man sich bei T-Mobile positiv. Das iPhone sei das am meisten verkaufte Multimedia-Gerät bei T-Mobile. Auf der MacWorld Keynote hatte Steve Jobs verkündet, dass Apple bereits vier Millionen iPhones weltweit verkauft hätte und man optimistisch sei das gesteckte Ziel von zehn Millionen verkauften iPhones bis zum Ende des Geschäftsjahres 2008 zu erreichen.