Don't Miss

iPhone wird immer günstiger

By on 18. April 2008

War das iPhone anfangs noch recht teuer, wird es immer günstiger und damit auch immer interessanter für viele neue Zielgruppen.

Man erinnere sich nur an den Startpreis in den USA, damals wollte Apple für das iPhone knapp 600 US-Dollar haben. Nur einige Wochen später senkte man den Preis dann auf knapp 400 US-Dollar. Um den Unmut vieler Early-Adopter ebenfalls zu senken, kam man ihnen mit einem 100-US-Dollar-Gutschein entgegen, der dann für entsprechende Produkte im Apple-Store genutzt werden konnte.

Wir in Deutschland hatten es da schon besser. Im November letzten Jahres kam das iPhone für knapp 400 Euro in die T-Mobile-Filialen, im Preis vergleichbar mit einer Digitalkamera der Mittelklasse. Seitdem sind gerade mal knapp fünf Monate vergangen, fünf Monate, die man einmal revue passieren lassen sollte. In diesen fünf Monaten wurden die iPhone-Tarife von T-Mobile das erste Mal angepasst, indem man eine Weekend-Flatrate hinzufügte und die Minutenpreise senkte. Mittlerweile gibt es auch ein 16-Gigabyte-iPhone, welches allerdings noch knapp 500 Euro kostet.

Anfang April dann der „Schock“: Der exklusive Vertriebspartner von Apple, T-Mobile senkt die Preise für das iPhone! Ab sofort kann man das iPhone also zwischen 99 Euro und 249 Euro erstehen, je nachdem für welchen Tarif man sich entscheidet. Doch auch hier rüstete man nach und führte mit dem Complete S für 29 Euro monatlich einen günstigen Einstiegstarif ein, der für viele wahrlich reichen sollte.

In den letzten Tag kann man aber einen weiteren Trend beobachten: Immer mehr Länder folgen dieser Preissenkungspolitik, denn auch O2 in Großbritannien hat die Preise für das iPhone gesenkt und das scheinbar mit großem Erfolg. Laut Berichten soll sich das iPhone seit der Preissenkung dort um bis zu 20 mal besser verkaufen! Doch auch Orange in Frankreich will scheinbar dieser Preissenkungspolitik folgen, denn scheinbar verhandelt man momentan mit Apple eben darum. Es ist sicherlich schwierig ein Gerät für mehrere hundert Euro mehr anzubieten, wenn es im Nachbarland schon ab 99 Euro zu haben ist. Andererseits könnten wir uns natürlich genau das gleiche über unseren Nachbarn Österreich denken, sind doch die iPhone-Tarife in Österreich viel günstiger!

Doch nicht nur dass man die Verkaufszahlen ankurbeln will, es könnte sich auch ein ganz anderer Hintergrund hinter diesem Vorhaben verbergen. Im Juni ist die nächste große Apple-Veranstaltung. Brancheninsider gehen davon aus, dass Apple hier die nächste Version des iPhones anbieten könnte. So könnte es durchaus sein, dass es in den nächsten 60 Tagen ein UMTS-iPhone geben wird. Auch über mehr Rechenleistung und Speicher könnte das Gerät verfügen. Möglich wäre auch eine integrierte GPS-Navigation, die viele Konkurrenz-Handys mittlerweile standardmäßig bieten. Zum einen könnte es sich also lohnen zu warten, andererseits bietet das derzeitige iPhone schon ein rundum gelungenes Konzept. Mit keinem Handy jemals zuvor war ich solange zufrieden, meist landeten meine früheren Handys bereits nach wenigen Wochen in der Ecke und wurden dann nur spartanisch genutzt. Das iPhone hingegen ist mein ständiger Begleiter und seitdem ich es besitze im Dauereinsatz. Zudem wird Apple auch die neue Firmware, die es im Juni geben soll, für alle derzeitigen iPhones kostenlos nachschieben. Warum also warten?