Don't Miss

MMS-App bald Realität

By on 10. Dezember 2008

Das wurde ja aber auch Zeit. Eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit, dass das iPhone, das so vieles kann, keine MMS verschicken kann. Doch wie dem auch sei – jetzt soll’s dann bald gehen!

Die Firma, die es möglich machen soll, ist Mobispine. Sie bringen ein MMS-Feature fürs iPhone als Application in den AppStore. Jedoch ist diese Software nur für User, die einen Vertrag mit einem Unternehmen haben, die über ein Branding verfügen.

Das gilt natürlich für alle iPhone-Generationen, also auch für das iPhone 3G. Eine Umfrage soll ergeben haben, dass MMS eines der am häufigsten nachgefragteste Feature sein soll.

Das schöne ist, dass es diese Application noch vor Weihnachten geben soll und es soll super einfach zu handlen sein – einfach ein Bild aus dem Album wählen oder direkt das Foto schießen und versenden. Das Feature soll in der iPhone-Kontaktliste zu finden sein.

Noch steht das Unternehmen mit in Verhandlungen mit Anbietern. Doch die Hoffnung ist groß, das Ganze vor Weihnachten über die Bühne zu kriegen.

Noch offen ist die Frage, ob auch User nicht-entsperrter iPhones zu dem MMS-Vergnügen kommen. Aber die Besitzer von gecrackten (oder wie man bei Handys so schön sagt: gehackt) Handys können sich über „SwirlyMMS“ freuen. Denn mit diesem Programm geht es bereits jetzt schon. Aber ob dieser in den AppStore gelangt, ist bisher noch fraglich.

Aber wie steht es eigentlich um das Blackberry?