Don't Miss

Neue iPhone Generation soll am 17. Juli in den USA kommen

By on 20. Mai 2009

Gerüchte gibt es bereits seit geraumer Zeit, aber jetzt verdichten sich die Aussagen, dass in den USA der Launchtag für die nächste Generation des iPhone der 17. Juli sein wird. Wann wir dann in Deutschland damit rechnen können, steht allerdings noch in den Sternen.

Der erste Schritt ist aber sicher mit dem vorläufigen Veröffentlichungstermin getan, der sich nach AppleiPhoneApps.com aus folgenden Überlegungen heraus ergibt: Anfang Juni wird Apple auf der Entwicklerkonferenz WWDC die neue Software vorstellen, die die Basis für einige der erwarteten Verbesserungen der neuen Gerätegeneration bildet. Ein Vorstellungstermin Mitte/Ende Juli würde es Steve Jobs nach seiner Rückkehr ermöglichen, das Gerät selbst zu präsentieren und der Freitag ist bei Apple ein beliebter Wochentag für solche Events.

Nach den technischen Spezifikationen, des Artikels würden sich auch einige Spekulationen über die Ausstattung des neuen iPhone bestätigen.  Was das Betriebssystem iPhone 3.0 können wird, wurde hier im Blog bereits diskutiert. Auf der Wunschliste standen ja vor allem die Einführung von MMS, eine leistungsstärkere Kamera mit Videofunktion, OLED-Display, integrierter digitaler Kompass, bessere GPS-Funktion und eine längere Akku-Laufzeit. Außerdem wird das iPhone schlanker, erhält mehr Arbeitsspeicher und soll Videobearbeitung ermöglichen.

Ging man bis jetzt noch davon aus, dass die nächste iPhone-Generation mit Zweijahresvertrag 199 oder 299 US-Dollar kosten wird, hat AT&T Chef Ralph de la Vega wohl bestätigt, dass das Unternehmen auch günstigere Verträge in Erwägung zieht. Die Vertragsstruktur sollte nach den heißen Diskussionen über die Skype-Nutzung auch in Deutschland für T-Mobile und Vodafone auf der Agenda stehen, wenn die beiden Vertragspartner ihre Kunden nicht völlig verprellen wollen.