Don't Miss

Neue Vertriebspartner für das iPhone in Deutschland und USA?

By on 25. Juni 2009

Wenn das mal kein mustergültiger Start für das neue iPhone 3G S war: binnen 78 Stunden wurden mehr als 1 Mio. Geräte verkauft. Damit konnten sogar die relativ hohen Erwartungen von 700.000 Exemplaren, die sich Apple selbst gesetzt hat, noch einmal übertroffen werden – und das obwohl T-Mobile in Deutschland und AT&T in den USA für ein Upgrade noch einmal kräftig abkassieren.

iPhone 3G S - Bild: Apple.com

Gerade ist das neue iPhone 3G S erfolgreich gestartet, schon kocht es wieder in der Gerüchteküche: Sollten die Verhandlungen von 02 und Verizon Erfolg haben, könnte das Vertriebsmonopol von T-Mobile für Deutschland und AT&T für die USA ab 2010 Geschichte sein.

 

 

Wie das Manager Magazin online und in der aktuellen Printausgabe berichtet, bemüht sich O2 um eine Vertriebspartnerschaft mit Apple für Deutschland. Die Exklusivpartnerschaft mit T-Mobile läuft hier Ende diesen Jahres aus und nachdem O2 ohnehin gerade für die Partnerschaft in Großbritannien neu verhandle, würde die Gelegenheit genutzt, Interesse an einer Ausweitung der Kooperation auf Deutschland zu bekunden. Damit könnte die Monopolstellung von T-Mobile ihrem Ende zugehen. Kurzzeitig hatte Vodafone bereits vor einiger Zeit per Gerichtsbeschluss erwirkt, dass T-Mobile das iPhone ohne Vertragsbindung verkaufen musste. Brancheninsider erwarten, dass beim Fallen der Exklusivpartnerschaft auch bei den Preismodellen etwas in Bewegung gerät – wie heißt es so schön: Konkurrenz belebt das Geschäft.

In den USA steht AT&T wohl vor einer ähnlichen Situation: Dort will USA Today erfahren haben, dass sich Verizon um eine iPhone Lizenz bemühe. Allerdings hat sich Apple hier bereits zu einem eindeutigen Bekenntnis für den derzeitigen Partner hinreißen lassen.

One Comment

  1. Nick

    26. Juni 2009 at 08:38

    Habe gestern auch schon davon gelesen und würde es begrüßen wenn das Monopol von T-Mobile für das IPhone in Deutschland bald ein Ende haben würde. Erstens mal würden sich die Preise sicherlich verbraucherfreundlicher verkaufen wenn eine Konkurrenzsituation auftritt und zweitens mal könnte man auch gute Tarife und Verträge der anderen Anbieter buchen. Denn T-Mobile Verträge sind auch nicht immer das beste!!!