Don't Miss

Nur noch zwei iPhones pro Person

By on 29. Oktober 2007

Apple hat in den USA den Verkauf der iPhones beschränkt. Damit reagiert Apple auf den unerwartet hohen Ansturm auf die iPhones und will zeitgleich auch das Weihnachtsgeschäft sichern.

Ab sofort will Apple jetzt nur noch maximal zwei iPhones pro Person verkaufen. Dadurch will der Hersteller auch den unliebsamen Handel mit gecrackten iPhones unterbinden.

Um den Verkauf besser kontrollieren zu können, können Kunden zukünftig ihre iPhones nur noch mit Kredit- oder Scheckkarte bezahlen. Seit der Markteinführung vom iPhone wurden bereits 1,4 Mio. iPhones verkauft, von denen 250.000 mit einer Software gehackt wurden und somit entgegen Apples Intentionen in allen Mobilfunknetzen frei nutzbar sind.

Damit können diese Geräte auch in Europa oder Asien verwendet werden. Zwar hat Apple mit einem Update den iPhone-Hack lahm gelegt, aber wie immer im „Hase-und Igel-Spiel“ zwischen Herstellern und Hackern, wurde schnell ein anderer Weg gefunden, dass iPhone erneut zu entsperren.

Mit dem regulierten Verkauf wird zwar die Anzahl der iPhones kontrolliert und der illegale Handel ein wenig eingeschränkt, gegen Hacker ist man aber immer noch machtlos.