Don't Miss

Öffentlich-Rechtliche planen iPhone App

By on 24. Dezember 2009

Wieder einmal sorgt ein geplantes Angebot der Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten für Aufsehen. Die Öffentlichen wollen für das iPhone ein App herausbringen. Sehr zum Ärger privater Nachrichten-Produzenten.

Das Angebot an iPhone Apps lässt sich kaum noch zählen! Täglich wächst das Angebot der cleveren Zusatzprogramme für das kultige Apple Telefon.

Auch die Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten wollen jetzt das iPhone zur Verbreitung ihrer Nachrichten nutzen und haben ein eigenes App angekündigt.

Eigentlich kein Problem sollte man denken. Nur den Privaten, denen gefällt dieser Vorstoß überhaupt nicht.
Erst Anfang Dezember wagten sich die Springer-Zeitungen Bild und Welt mit entsprechenden kostenpflichtigen Apps aufs iPhone.

Ein Projekt, das mit großem Interesse von der gesamten Medienbranche verfolgt wird. Seit Jahren leiden nämlich Zeitungen in Deutschland und sinkenden Leserzahlen und Werbeeinnahmen. Ein zusätzlicher Verdienst, und sei es per iPhone Software, ist da natürlich willkommen.

Der Vorstoß der Öffentlich-Rechtlichen, die durch Gebühren finanziert werden, ist da natürlich kontraproduktiv für die Pläne der Privaten.

Wie die ganze Sache ausgeht, wird das neue Jahr zeigen. Wir bleiben an der Sache dran und halten Sie auf dem Laufenden.