Don't Miss

Prognose: Apple wird 80 Millionen iPhone 5 Verkäufe erzielen

By on 17. Juli 2012

Das iPhone 5 wirft seine Schatten voraus und viele Apple-Fans warten schon sehnlichst auf das neue Smartphone aus Cupertino. Analysten erwartet einen noch nie dagewesenen Run auf das kommende Modell und rechnen mit gigantischen Verkaufszahlen. So belaufen sich die ersten Schätzung der Verkaufszahlen auf sage und schreibe 80 Millionen Stück.

Das aktuelle iPhone 4S erfreut sich einer großen Beliebtheit und so konnte Apple seit der Einfügung im Oktober 2011 satte 37 Millionen Einheiten verkaufen. Doch das scheint erst der Anfang zu sein, zumindest wenn es nach dem renommierten Apple-Analysten Gene Munster geht. Dieser geht davon aus, dass der Apfelkonzern vom iPhone 5 stolze 80 Millionen Geräte verkaufen wird. Überflüssig zu erwähnen, dass die sechste iPhone-Generation somit das erfolgreichste Smartphone der Welt ist.

Gigantische iPhone 5 Verkaufszahlen erwartet

Nur so zum Vergleich: Das Samsung Galaxy S3 – derzeit der stärkste iPhone-Konkurrent – wurde bislang ca. 13 Millionen Mal verkauft, was ohne Frage auch als Erfolg gewertet werden kann. Doch gegen das iPhone 5 scheint es chancenlos zu sein. Doch wie erklären die Analysten den zu erwartenden Andrang auf das kommende Apple-Smartphone?

Munster beruft sich dabei auf eine von ihm in Auftrag gegebene Befragung von 400 Smartphone-Besitzern. Über 65 Prozent erklärten, sich künftig ein iPhone kaufen zu wollen, wobei 51 Prozent dieser Personen noch bis zur Einführung des iPhone 5 – oder wie auch immer es heißen mag. Diesen Wert hat Munster auf die Anzahl aller Menschen auf der ganzen Welt projiziert, die im Besitz eines Smartphones sind. Angesichts der nicht gerade repräsentativen Befragung dürfte jedem klar sein, dass diese Prognose auf sehr wackligen Beinen steht.

Kann Apple wirklich 80 Millionen iPhone 5-Modelle verkaufen?

Dennoch wird Apple mit hoher Sicherheit die Verkaufszahlen vom iPhone 4S übertrumpfen, zumal die kommende Generation im großen Stile erneuert und verbessert werden soll. Ob das am Ende aber tatsächlich für 80 Millionen verkaufter iPhones reicht?