Don't Miss

Rekordabsatz: iPhone 5 in China ein Verkaufsschlager

By on 17. Dezember 2012

Das iPhone 5 hat in China zum Verkaufsstart einen neuen Rekord erzielt: Über 2 Millionen Exemplare wurden an der ersten drei Tagen verkauft. Damit tritt Apple den jüngsten Berichten entgegen, wonach der Verkaufsstart in China als verhalten bezeichnet wurden. Dennoch muss sich Apple Kritik aus dem Reich der Mitte gefallen lassen.

Bei Apple zeigt man sich mit dem Verkaufsstart des neuen iPhone 5 in China, der drei Monate nach der Markteinführung in den USA erfolgte, mehr als zufrieden. Stellvertretend hat sich Apple-Chef Tim Cook zu den über 2 Millionen verkauften iPhones am ersten Verkaufswochenende geäußert. „Die Reaktion der chinesischen Kunden auf das iPhone 5 war unglaublich, so dass ein Rekord für das beste Verkaufswochenende in China aufgestellt wurde.“

Chinesen kritisieren höheren iPhone 5-Preis

Zugleich auch ein Statement in Richtung der jüngsten Berichte, die von einem ernüchterten Start des iPhone 5 auf dem größten Mobilfunkmarkt der Welt gesprochen haben. Doch scheinbar reißen sich die Chinesen um die neueste Generation des Kult-Smartphones.

Dennoch muss sich Apple durchaus berechtigte Kritik gefallen lassen. In den chinesischen Medien hadert man vor allem mit dem vergleichsweise hohem Preis. So müssen Käufer in China 20 Prozent mehr zahlen als in den USA und auch in Hong Kong ist das iPhone 5 über zehn Prozent günstiger zu haben. Zudem fehle es dem Gerät an überzeugenden Verbesserungen bei Design und Funktion.