Don't Miss

Siri vs. Evi – Apples Sprachassistent bekommt Konkurrenz

By on 28. Februar 2012

Für Siri gibt es mittlerweile viele Konkurrenten, doch mit Evi bekommt der Sprachassistent von Apple einen starken Gegner.

[youtube zqc1xtbfqcc]

Während Siri hauptsächlich durch Belustigungen auf sich aufmerksam gemacht hat, soll Evi dem Nutzer einen großen Mehrwert bieten. Damit tritt der Entwickler „True Knowledge“ gegen den Technikkonzern Apple an, was normalerweise eher ungewöhnlich ist für ein solches Start-up Unternehmen. Doch Evi soll bereits in der Lage sein auch komplexere Fragen zufriedenstellend zu beantworten. Angeboten wird die App sowohl für das iPhone, als auch für Googles mobiles Betriebssystem Android. Dabei ist das kleine Programm mit 0,79 Euro für die iOS Version noch nicht einmal teuer.

Evi soll komplexere Fragen beantworten können als Siri

Im Gegensatz zu Siri sendet Evi keine Daten an Google oder die Suchmaschine Wolfram Alpha um die Bedeutung der Wörter zu analysieren, sondern setzt dazu eine eigene semantische Suche ein. Aufgrund dieser Technik soll Evi auch komplexe Fragen leicht beantworten können.

Dazu zählen beispielsweise auch vergleichende Fragen wie „Wer ist älter, Barack oder Michelle Obama?“ Des Weiteren liefert Evi aber auch wertvolle Tipps zum Thema Einkaufen und liefert Informationen über Sehenswürdigkeiten.

Positiv ist beispielsweise aber auch, dass das Programm bei der Frage nach Rezepten nicht nur einen Link auf Google liefert, sondern gleich mehrere relevante Ergebnisse anzeigt.

Doch auch Sprachassistent Evi hat noch gewisse Schwäche

Momentan hat allerdings auch die Sprachsteuerung Evi noch Schwächen vorzuweisen. So waren zu Beginn die Server noch recht häufig überlastet, sodass die Anwendung nicht reagierte.

Rechenaufgaben kann Evi momentan übrigens auch nur eingeschränkt lösen, doch diesem Problem versuchen die Entwickler mit einer Bewertungsfunktion nun beizukommen. Dabei kann der Nutzer die ihm gelieferten Ergebnisse sofort bewerten, wodurch Evi immer wieder dazulernt.

Daraus resultiert: Je größer die Nutzerzahl der App, die die vorgeschlagenen Antworten reglemäßig bewerten, desto besser wird das Programm. Wer also noch nach einer Alternative zu Siri sucht, der sollte sich diese App nicht entgehen lassen.