Don't Miss

Staulive fürs iPhone – das Handy als Staumelder

By on 13. August 2009

Die neue App Staulive für iPhones soll helfen Staus schneller zu erkennen und stressfreier von A nach B zu kommen. Das iPhone wird wirklich immer mehr zum Allrounder schlechthin. Da ich viel unterwegs bin habe ich Staulive auf mein iPhone geladen und es getestet.

Die App Staulive bekommt man, wie andere Apps fürs iPhone auch, im Appstore. Diese ist jedoch kostenlos. Laut Chip.de erfolgt alle fünf Sekunden, sobald der Nutzer die App startet hat, eine Aktualisierung des Standortes. Diese wird an einen Server geschickt, der aus diesen Informationen eine Stauprognose errechnet. Ein wirklich nützliches Programm für Vielfahrer.

Staulive für iPhones

Diese App für das iPhone nutzt die GPS-Funktion des Mobiltelefons. Und im Nu habt Ihr eine relativ zuverlässige Staumeldung. So kann man auch prima mit dem iPhone in den Urlaub fahren. Die Prognose von Staulive wird jedoch nur umso genauer, je mehr Nutzer sich bei Staulive anmelden und damit ihre GPS-Daten auch für andere zur Verfügung stellen. Außerdem sollte man daran denken Phantomstaus zu verhindern. Also die App ausschalten wenn Ihr Pause macht. Informiert Euch genau auf der Homepage.

Handy als Staumelder

Die App Staulive für iPhones ist also nur erfolgreich wenn viele User mit machen. Denn die Staumeldungen werden nicht von Internetdiensten bezogen, sondern von Privatleuten wie mir. Das bedeutet solange ausreichend User an Staulive teilnehmen, bekommt man exakte Ergebnisse von diesem Tool. Ergo: weniger Nutzer gleich keine aktuellen Staumeldungen. Im Großen und Ganzen eine sehr gelungene App. Das Handy als Staummelder zu benutzen…toll. Jetzt muss nur noch das Wetter passen und dann steht der Fahrt in die Schweiz nichts mehr im Weg. Schön ist übrigens die Pop-Up Warnungen bei bevorstehenden Staus. Nicht so schön hingegen ist die Akkulaufzeit. Lässt man die App die ganze Fahrt an kostet das enorme Akkukapazität. Aber alles in allem ist Staulive fürs iPhone recht gelungen.