Don't Miss

Stift für das iPhone

By on 16. Dezember 2007

Geräte mit Touchscreen wurden bisher immer mit einem Stift, dem sogenannten Stylus, bedient. Das iPhone hat diese Regel gebrochen. Man bedient es standardmäßig mit seinen Fingern. Ein Dritthersteller macht den Anfang und bringt einen speziellen iPhone-Stift heraus.

Als revolutionäre Technik wurde die Bedienung des iPhones mit den Fingern vorgestellt. Man gleitet mit seinem Finger einfach über das Display und die Seiten und Inhalte lassen sich so sehr elegant bedienen. Will man in etwas hineinzoomen, so benutzt man einfach seine beiden Finger und zieht diese auseinander. Daher rührt auch der Begriff „Multitouch“, da man zur Eingabe eben auch mehrere Finger nutzen kann. Unangenehmer Nebeneffekt sind die von mir bereits bemängelten nervigen Fettabdrücke von den eigenen Fingern. Solange das Display an ist, stört es nicht weiter, da man sie dann so gut wie gar nicht sieht. Im Ruhezustand hingegen fallen sie umso mehr auf.

Der US-amerikanische Hersteller Ten One Design bietet nun mit dem Pogo Stylus einen speziellen Stift für das iPhone. Da normale Stylus-Stifte bei dem iPhone nicht funktionieren, musste ein Stift speziell für das iPhone entwickelt werden. Der Pogo Stylus ist etwas dicker als die bisherigen Handy-Stifte, er simuliert dabei den Finger.

Da das iPhone nicht auf Druck, sondern auf die elektrische Spannung der Haut reagiert, ist ein bedienen mit Handschuhen beim iPhone beispielsweise nicht möglich. Der Pogo Stylus schafft hier Abhilfe, Fingerabdrücke und zu dicke Finger haben keine Chance. Mit ihm soll sich das iPhone wesentlich besser bedienen lassen:

Somit gibt es vermutlich auch weniger Fehleingaben bei Nutzung der virtuellen Tastatur. Der Pogo Stylus wird für 25 US-Dollar in drei verschiedenen Farben angeboten: weiß, silber und schwarz. Zudem liegt eine spezielle Halterung bei, die man an dem iPhone befestigen kann. Hier lässt sich dann der Stylus unterbringen und ist so jederzeit griffbereit. Leider ist der Vertrieb des Zubehörs vorerst nur auf die USA begrenzt, ein späterer weltweiter Vertrieb soll aber gegebenenfalls folgen.

20 Comments

  1. Stefan

    19. Mai 2008 at 19:17

    Und wie zoomz man dann?

  2. hami

    23. Mai 2008 at 09:11

    In dem du 2 solche stifte kaufst =)

  3. Holger

    6. September 2008 at 13:17

    Ich wollte gerade einen solchen Stift erfinden, habe dann aber vorsichtshalber noch mal im Google dies hier gefunden.

    Der Stift ist ein Muss, wenn man auf der Tastatur schreiben will. Es gibt zwar Künstler, die können alles, sogar mit zwei Daumen, aber für den Normalo ist die Tastatur schön aber eine Zumutung.

    Das Zoomen braucht man beim Scheiben nicht, ist daher kein echter Mangel.

  4. 753753@gmx.de

    16. Juni 2009 at 20:26

    na dank des stiftes kauf ich mir jetzt ein iphone. weil ohne ist mir das mit dem danebentippen einfach zu nervig. gute idee. freu mich=)

  5. Sascha

    22. Juni 2009 at 04:31

    Mann gewöhnt sich dran mit den Fingern zu tippen. (Daumen) Irgendwann drückt man nur noch mit einer bestimmten Fläche des Daumens auf die kleinen Tasten, was dann meist sogar kleiner ist als dieser Stylus.

    Trotzdem ist so ein Stylus (allgemein ein Sylus für das IPhone) von Wert, weshalb ich mir auch eines zulegen werde.

    Mann kann nämlich damit besser Handschriftliche und Zeichnerische Dinge erledigen.

  6. Denise

    6. Juli 2009 at 21:24

    und wo soll ich den stylus bitte lassen?
    ich bin nen mädel, ich trag mein iphone mit sicherheit nich mit ner ledertasche am gürtel, wo das mit reinpassen würde

  7. trix

    23. Juli 2009 at 16:31

    @Denise

    Der wird mittels ner mitgelieferten befestigung ans iPhone geklippt. steht aber auch im Text….

  8. Pingback: Hat hier jemand das Samsung S5230?? - Di

  9. Mario Pöttinger

    31. Juli 2009 at 17:34

    Ich find der Stift is ur cool.

  10. Mo

    18. September 2009 at 00:10

    So ein Quatsch!

    Es geht auch mit dem Zeigefinger
    der ist in der Regel kleiner als der Daumen( höhöhö)

    ne aber im ernst wenn man das iPhone
    auf die Seite dreht hat man viel mehr Platz
    zum tippen weil die Tastatur dann größer wird

    Ich finde das das Teil Geldverschwendung ist.

  11. Ich

    23. September 2009 at 14:41

    Die Firma „hama“ hat einen ähnlichen Stift im Angebot! Erhältlich z.B. Mediamarkt. Preis ca.10€

  12. TechnikBlog

    16. März 2010 at 15:44

    Erst jetzt entdeckt, witzige Sache. Für mich beim iPad interessant wenn man damit wie auf einem Tablet PC schreiben könnte…

  13. Cool

    12. April 2010 at 07:48

    Witzige Sache so ein Stift ich tipe gerade auch mit dem iPhone und lebe noch

  14. BeNi94

    17. April 2010 at 12:40

    Achwas wenn man sich mal an die tastatur gewöhnt hat geht das ruckzuck…… Ich schreibe aus meiner sicht sehr gut und sehr schnell….
    10finger shreiben auf der pc tastatur is auch nicht leicht zu lernen aber wenn mans kann kann is man umso glücklicher…..
    Also übt lieber mit den fingern, das wird am ende sowieso 1000000 mal schneller sein als dieser kakstift….. Denkt doch mal logisch….. Das kann niht schnell gehen mit dem stift….

  15. max

    20. April 2010 at 18:15

    ich hab mal ne frage:kann man diesen stift so wie bei nitendo ds einfach wegstecken?gibs beim iphone oder ipod touch so ein loch unten wo man den stift reinstecken kann?wennnicht dann ist das kacke!antwortet bitteeee!!

  16. Daniel

    11. Mai 2010 at 17:02

    Also wer so einen Stift brauch um mit dem iPhone zu schreiben, der hat kein iPhone verdient!!!
    Wenn man mal zwei Wochen mit den Fingern geschrieben hat, vertippt man sich nur noch wenn man betrunken ist… 🙂

  17. Muesslie

    22. Juni 2010 at 23:57

    Ja da is ein loch. Beim iPod is es unten, beim iPhone isses oben.^^
    Mann!!! Natürlich nicht du bratze! Der Stift ist nicht von Apple und deswegen wird Apple jawohl kaum ein Loch ins iPhone bohren nur für so nen Hersteller, der ca. 5 jahre nachdem das iPhone auf Markt ist, ein Zubehör bastelt… Und außerdem steht im Text , dass der Hersteller eine extra Halterung für den Stift dazulegt. Wofür ist die denn wohl da, wenn schon ein Loch dafür im gerät währe???
    Über solche fragen kann man sich nur aufregen!!!

    PS: zum zeichnen oder verschieben von Gegenständen auf dem Display könnte ich mir den stift ganz praktisch vorstellen aber fürs tippen wie oben beschrieben find ich’s krank. Wer kauft sich ein idevice, wenn er zu blöd ist, es zu bedienen (wobei es echt schwer ist, zu blöd dazu zu sein)???
    Und mein Lieblingswitz zu guterlezt (nicht ganz jugendfrei)
    „deine mudda is so dumm, die setzt sich auf die Heizung, weil der klemptner gesagt hat, dass die leckt“^^

  18. Muesslie

    23. Juni 2010 at 00:07

    Ach ja, und der metertext da über mir is auch mit meinen zarten Fingerchen aufm iPod Touch getippt…
    ☞ ⌨

  19. Pat

    5. Juli 2010 at 14:35

    Der Stift ist überflüssig… Is doch ne spitzen technik! schreiben geht easy mit zwei Daumen und selbst bei kleinsten links erkenn die software wo man hin will! touchscreen Top! … Stift ist Schrott!

  20. iPhoner

    5. März 2011 at 17:22

    Also ich finde diese Idee eigentlich garnicht so schlecht. Ich kann ihn aber nur gebrauchen, wenn man damit auch gut virtuell zeichnen kann ^^ wo kann man den übethaupt kaufen?