Don't Miss

Storytude: Lauschend die Stadt erkunden

By on 1. September 2011

Mit Storytude wird es nun möglich seine Stadt auf eine ganz neue Art und Weise zu entdecken. Für die einen ein Fluch, für die anderen ein Segen – ganz sicher ist, dass Smartphones unseren Alltag besonders verändern. Storytude nutzt diese Geräte und bringt den Besitzern ihre Stadt näher.

Hinter Storytude stecken drei Entwickler, die eine Smartphone-App für iPhone und Android-Handys entwickelt haben, die eine Geschichte erzählen soll. Die App erkennt, wo man sich gerade aufhält. Bewaffnet mit Kopfhörern können die Zuhörer einer erfundenen Geschichte lauschen, die auf besondere Weise Fantasie mit der realen Geschichte der Orte verbindet. So ist auf der einen Seite für viel Unterhaltung gesorgt, auf der anderen lernt man eine Menge über die Stadt, in der man lebt oder  sich zumindest derzeitig aufhält. Mal ein interessanter Kontrast im Vergleich zu den öden, sonst üblichen Audio-Guides.

Storytude – eine besondere App

Die App für das iPhone und die Android-Geräte ist kostenlos. Die hochwertigen Hörbücher sind für ein paar Euro über die App zu erwerben – und schon ist ein grauer Nachmittag gerettet. Mithilfe von GPS wird erkannt wo der Nutzer sich aufhält und auf dem Touchscreen der Weg angezeigt. So läuft man eine spannende Strecke ab und wird mit zahlreichen interessanten Informationen versorgt.

Derzeit sind verschiedene Touren für drei deutsche Städte verfügbar. In Berlin, Hamburg und Frankfurt ist es bisher möglich mit dem iPhone auf eine ganz besondere Entdeckungstour zu gehen. In der deutschen Hauptstadt kann man beispielsweise spannenden Kriminalgeschichten lauschen oder sich von zwei waschechten Berlinern – natürlich zugezogen – durch den Prenzlauer Berg führen lassen.

Storytude bringt die Stadt näher

Mit Storytude eröffnet sich die Möglichkeit eine Stadt in ihrer Gesamtheit zu ergründen, sie mit all ihren geschichtlichen Hintergründen, Geheimnissen, Kuriositäten und Eigenarten auf besonders charmante Weise zu entdecken. Als Besucher der Stadt hat man so eine Alternative zu schnöden Bus-Rundfahrten und den typischen, häufig langweiligen Touristen-Touren.