Don't Miss

Tipps zum Strom sparen auf iPhone und iPod Touch

By on 18. Mai 2009

Das iPhone ist ja nicht gerade dafür bekannt, eine extrem lange Akku-Laufzeit zu haben. Nutzt man das Gerät häufig und verwendet vielleicht auch noch das eine oder andere Spiel, um eine Wartezeit zu überbrücken, kann man förmlich zusehen, wie aus dem grünen Balken ein rotes Überbleibsel wird.

Die vom Hersteller angegebene Akku-Laufzeit wird nur unter optimalen Bedingungen erreicht, das heißt, dass keine aufwändigen Anwendungen benutzt werden dürfen. Das kann aber nicht Sinn der Übung sein – lieber lädt man das iPhone öfter auf. Für diejenigen, die viel unterwegs sind, kann es sich dennoch lohnen, ein paar einfache Tipps zu beachten:

Neben dem Display, das besondes beim Spielen viel Strom kostet, verbraucht vor allem der Zugriff auf das Internet eine Menge Energie. Deshalb lohnt es sich, auf den Verbindungskanal zu achten. Verwendet WLAN wann immer möglich, denn so wird am wenigsten verbraucht. Eine mittlere Energiemenge ist beim Zugriff über EDGE nötig und der größte Stromfresser beim Netzzugriff ist die UMTS-Verbindung.

Eine sinnvolle Aktion ist auch das Abschalten von Bluetooth, wenn die Funktion gerade nicht benöigt wird. Dazu einfach das Menü „Einstellungen“ aufrufen, auf Wi-Fi gehen und den Regler nach links schieben, sodass die blaue Fläche nicht mehr zu sehen ist.

Wer nicht ständig seine E-Mails über Push-Mail abrufen muss (das kann aus beruflichen Gründen sinnvoll sein), der kann auch durch die Einstellung, die E-Mails manuell abzuholen, viel Strom sparen. Dazu in den Einstellungen auf „Push“ gehen und dort Manuell ankreuzen. Oder vielleicht reicht auch ein stündliches Intervall anstatt alle 15 Minuten, um die Mails abzurufen.

All diese Tipps sind immer noch nicht ausreichend? Dann hilft sicher ein zusätzlicher externer Akku, wie sie von Zubehör-Herstellern wie Kensington oder anderen Unternehmen angeboten werden. Über den intenen Akku wurde bereits hier im Blog berichtet.