Don't Miss

Vor- und Nachteile Touchscreen

By on 27. Oktober 2009

Mehr und mehr verschwinden aus dem alltäglichen Leben, vor allem im Bereich der Werbe- und Kommunikationsbranche, die Tastaturen. Sie werden meist durch so genannte Touchscreens ersetzt.

Ein Bildschirm als Tastatur

Ein Touchscreen, auf Deutsch „Berührungs-Bildschirm“, auch Tastschirm oder Sensorbildschirm genannt, ist ein Bildschirm, der berührungsempfindlich ist. Man kann seine Eingaben in das zu bedienende Gerät mit dem Finger oder einem Zeigestift erledigen. Genutzt werden Touchscreens nicht nur im industriellen Sektor, sondern auch in Banken, an denen man beispielsweise Überweisungen direkt am Terminal über den Bildschirm eingeben kann. Außerdem wird der Touchscreen bei vielen Handyherstellern immer beliebter.

Bildschirm = Tastatur

Einer der größten Vorteile hier ist, dass keine extra Tastatur mehr an das Handy „angehängt“ werden muss und man so das komplette Gerät als Bildschirm nutzen kann, was sowohl die Übersichtlichkeit verbessert als auch natürlich eine höhere Bildqualität bietet. Ein weiterer Vorteil eines Mobiltelefons mit Touchscreen ist sicherlich die deutlich vereinfachte, intuitive Bedienung. Man kann direkt den Menüpunkt antippen, den möchte und muss sich nicht mehr mit umständlichen Pfeiltasten oder Coursern herumschlagen.

Ein Touchscreen ist pflegeleicht

Außerdem bleibt das Handy mit einer Touchscreen-Oberfläche meist sauber: Es kann sich kein Staub oder Schmutz zwischen den Tasten oder den Coursern verfangen. Ferner ist das Handy meist auch gegen Feuchtigkeit besser geschützt, da durch die geschlossene, glatte Oberfläche z. B. Wasser bedeutend schlechter in das Gerät eindringen kann.

Jedoch kann diese glatte Bildschirmoberfläche auch zum Nachteil werden. Man sieht hierauf – zwangsläufig – immer die Fingerabdrücke des Benutzers. Der Touchscreen ist außerdem ziemlich anfällig für Kratzer und kann so schnell abgenutzt aussehen.

Tippen mit dem Touchscreen

Schreibt man viele SMS mit seinem Handy kann die Touchscreen-Nutzung auch schnell lästig werden, wenn alle Buchstaben mit dem Finger angetippt werden müssen, da viele Bildschirme bzw. Buchstaben meist so klein sind, dass man mit dem bloßen Finger mehrere gleichzeitig anwählt.

Der wahrscheinlich größte Nachteil von Touchscreen-Handys ist, dass sie meist viel teurer in der Anschaffung sind, als „normale“ Handys mit der altbewährten Tastatur.

Foto: Alexander Aisenstadt – Fotolia.com