Don't Miss

Was man bei Starbucks alles mit dem iPhone anstellen kann

By on 30. September 2009

Starbucks ist in den USA relativ spät auf den Trend aufgesprungen, duch iPhone Apps zusätzliche Kundenbindung und Einnahmequellen zu realisieren. Das ist schon deshalb verwunderlich, weil Starbucks sonst in dieser Beziehung immer ganz weit vorne ist.

Inzwischen hat die Kaffeekette aber aufgeholt, zu anderen Unternehmen der Branche aufgeschlossen und gleich zwei Apps mit verschiedenen Funktionalitäten aufgelegt: myStarbucks und Starbucks Card Mobile. Während man die Applikation myStarbucks nicht unbedingt als „aufregend“ bezeichnen würde, zumal sie nichts Anderes kann als die nächsten Starbucks Coffeeshops inkl. Öffnungszeiten und Besonderheiten anzeigen, ist Starbucks Card Mobile schon recht cool. Damit kann man über das iPhone seinen Kaffee und was man sonst noch konsumiert bezahlen.

Außerdem kann man die normale Starbucks Karte über das iPhone managen. Dazu muss man einfach die Kartennummer in die App eingeben, um das Guthaben auf der Karte zu überprüfen oder Geld aufzuladen. Sicher kann man davon ausgehen, dass immer mal wieder Sonderangebote und Sonderaktionen für diese App angeboten werden. Bald wird es möglich sein, völlig ohne Karte nur mit dem iPhone für Getränke zu bezahlen. Erste Tests laufen bereits in Seattle, Cupertino und Moutain View.

Wenn es gut läuft, können wir sicher auch in nicht allzu ferner Zukunft auf eine entsprechende Einführung auf dem deutschen Markt hoffen. Wann das allerdings sein wird, lässt sich jetzt noch nicht sagen. Eingefleischte Fans werden sicher schon sehnsüchtig darauf warten. Bis dahin könnten wir vielleicht noch ein wenig an den Funktionalitäten schrauben. Starbucks ist ja bekannt dafür, offen für die Ideen seiner Kunden und damit auch für die der iPhone App Nutzer zu sein. Am besten geht das über Starbucks Ideas.