Don't Miss

Wie das iPhone hilft, die guten Vorsätze für 2011 zu verwirklichen

By on 2. Januar 2011

Jetzt zum Jahresanfang haben wir sie noch, die guten Vorsätze, die wir in der Silvesternacht gefasst haben. Laut einer Reihe von Statistiken gehört das Abnehmen zu den Top-Vorsätzen von uns Deutschen. Selbstverständlich gibt es auch für dieses Vorhaben unterschiedlichste Apps:

Da wäre zum einen iLoseWeight: die kostenlose Appzeichnet verschiedenste Werte auf, darunter der BMI – Body Mass Index -, das Gewicht, das Körperfett und das Wasser. So kann man nicht nur beobachten, wie die Pfunde schmelzen, sondern auch Zusammenhänge mit sportlichen Aktivitäten oder Ernährungsumstellung herstellen. Wie bei den Körperfettwagen auch, wird der Anteil an Körperfett lediglich berechnet und nicht gemessen, kann also nur ein Annäherungswert sein.

Die Erweiterungsmodule “Blutdruck & Blutwerte” und “Fitness & GPS-Tracking” können als in-app-purchases zu einem Preis von je 3.99 € freigeschaltet werden. Damit lässt sich die App zur Fitness- und Gesundheitsapp erweitern. Etwas weniger Funktionalität aber mehr Design für die gleiche Funktionalität bietet Weightbot für 1,99 Dollar.

Aber mit dem dokumentieren alleine nimmt man ja bekanntlich noch nicht ab. Was es noch braucht ist eine Ernährungsumstellung. Eine kostengünstige Variante ist es, sich einfach einer App zu bedienen, die es ja zu jeder Casting-Show und Doku-Soap im Fernsehen gibt. Da wäre zum Beispiel die App zu The Biggest Looser. Von der Sendung mag man halten was man will, aber die App ist kostenlos, gut gemacht und liefert jede Menge Nährwertinformationen zu den unterschiedlichsten Lebensmitteln und eine ganze Reihe Tipps für Abnehm-Anfänger.